Polier Dietmar Kurde murmelte etwas von dem Segen, der über dem Bau liegen mögen, und dass es doch bitte keinen Unfall geben solle, schon bugsierte ein Kran einen Betonklotz, gespickt mit Geldmünzen, Bauplänen und Zeitungen vom Tage, in die mächtige, 16 Meter tiefe Baugrube. Mit diesem traditionellen Akt wurde am Mittwochvormittag der Grundstein gelegt für das Upper West am Breitscheidplatz, gleich am Eingang der Kantstraße. Der Neubau gilt nach der Restaurierung von Zoo Palast und Bikini-Haus als weiterer Meilenstein bei der Wiederauferstehung der City-West nach Jahren des Niedergangs.

1000 Quadratmeter Skybar

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.