Brerlin - So schlecht war die Stimmung zwischen Berlins Fahrrad-Aktivisten und dem Senat schon lange nicht mehr. Zwar hat Verkehrssenatorin Regine Günther bekräftigt, dass Berlin als erstes Bundesland so zügig wie möglich ein Radgesetz bekommen soll.

„Wir wollen dauerhaft und verlässlich bessere Bedingungen für den Radverkehr schaffen“, sagte die parteilose, von den Grünen nominierte Politikerin am Sonntag der Berliner Zeitung. „Mein Haus hat das allergrößte Interesse, dass wir schnell ein Radgesetz als ersten Teil eines integrierten Mobilitätsgesetzes vorlegen.“ Doch die Fahrrad-Aktivisten befürchten, dass das Gesetz 2017 nicht mehr fertig wird – und äußern massive Kritik am Senat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.