Berlin/ Potsdam - Achtung, es wird geblitzt! Dass Tempomessgeräte an einzelnen Stellen Raser punktuell ins Visier nehmen, kennen Autofahrer in Deutschland schon. Doch künftig könnte es auch bei uns eine neue Form der Geschwindigkeitskontrolle geben, bei der ganze Straßenabschnitte überwacht werden. Nachdem ein Test in Niedersachsen erfolgreich abgeschlossen wurde, wird in weiteren Bundesländern darüber nachgedacht, dort ebenfalls die Abschnittskontrolle einzuführen. Das Land Brandenburg gehört dazu, wie das Innenministerium in Potsdam jetzt auf Anfrage bestätigte. Damit ist absehbar, dass bald auch in der Hauptstadt-Region über das Streckenradar diskutiert wird. Das neue Verfahren senke die Zahl der Unfälle, sagen Verfechter. Zugleich sei es den Kraftfahrern gegenüber aber gerechter, weil es kurzzeitige Fehler verzeihe, hieß es.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.