Demo gegen Rassismus in Berlin.
Foto: imago images / snapshot

Berlin - Die Corona-Krise steckt voller absurder Parallelitäten: Halb Berlin regt sich noch über die Massen-Party-Demonstration am Wochenende auf dem Landwehrkanal auf. Und in den sozialen Medien fordern viele härtere Auflagen. Aber die rot-rot-grüne Koalition hat nach fast vier Jahren nun ein neues Gesetz fertig, dass den Berlinern ab Herbst mehr Rechte beim Demonstrieren bringen soll: das „Versammlungsfreiheitsgesetz“, wie es die Koalitionäre nennen. Am Mittwoch stellten die Fraktionen von SPD, Grünen und Linken mit Innensenator Andreas Geisel (SPD) den Entwurf der Presse vor.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.