Berlin - Es sitzt sich gemütlich auf dem Gendarmenmarkt, obwohl es noch etwas kalt ist. Man kann immer mal Filmleute beobachten, wie sie eine Szene drehen oder ein Casting veranstalten. Man sieht die Touristenschwärme, die ihre Fotoapparate zücken und am Schillerdenkmal oder auf der großen Freitreppe des Schauspielhauses posieren. Alles ganz hübsch – außer der Bodenbelag des Platzes selbst. Dort sind Granitplatten kaputt, unzählige Pflastersteine fehlen. Die Löcher wurden einfach mit Asphalt zugekippt. Und das auf einem Platz, der zu den schönsten in Europa zählen will.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.