Berlin - Das Berliner Gesundheitssystem krankt. Vor allem Krankenhäuser, die nun in Corona-Zeiten immer mehr an die Grenzen ihrer Kapazitäten geraten. Wie sehr, zeigt der Vorfall am Vivantes-Klinikum Neukölln, das am Montagabend selber zum Notfallpatienten wurde. Um 22.06 Uhr musste das Krankenhaus die Berliner Feuerwehr um Amtshilfe bitten. Wenige Minuten später standen die Feuerwehr-Rettungswagen vor der Klinik. Neun Patienten aus der Neuköllner Rettungsstelle wurden in andere Krankenhäuser gebracht, damit sie dort weiter versorgt werden können, sagte Feuerwehr-Sprecher Björn Radünz der Berliner Zeitung. „Man erklärte uns, dass die Notaufnahme in Neukölln überlastet war.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.