Zwei Männer haben in der Nacht zu Donnerstag in Neukölln zunächst einen Unbekannten angegriffen und anschließend ein Pärchen attackiert, das eingreifen wollte. Wie die Polizei mitteilte, war das Paar gegen Mitternacht auf der Sonnenallee mit dem Auto unterwegs gewesen, als es plötzlich bemerkte, wie die beiden Männer einen dritten mit dunkler Hautfarbe an der Ecke Pannierstraße körperlich bedrängten und rassistisch beleidigten. Daraufhin stiegen die 34-jährige Frau und ihr gleichaltriger Lebensgefährte aus dem Wagen und forderten die Angreifer auf, den Mann in Ruhe zu lassen. 

Zunächst beschimpften die beiden Männer das Paar, plötzlich schlug einer von ihnen der Frau mit der Faust gegen die Brust. Danach warfen sie dem Lebensgefährten der Frau eine Glasflasche gegen den Kopf sowie eine weitere gegen die Heckscheibe des Autos, die daraufhin zu Bruch ging. Der 34-Jährige erlitt eine Prellung am Jochbein, die Frau klagte später über Schmerzen im Brustbereich.

Die Angreifer wollten flüchten, wurden jedoch von dem 34-Jährigen und einem weiteren Passanten festgehalten. Der Unbekannte, der zuvor bedrängt und beleidigt worden war, hatte sich bereits vom Tatort entfernt, als die Beamten eintrafen. Die 28 und 44 Jahre alten alkoholisierten Angreifer wurden vorläufig festgenommen und in Gewahrsam gebracht. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen wegen Beleidigung, Gefährlicher Körperverletzung, Körperverletzung und Sachbeschädigung übernommen. (BLZ)