Zur Zeit blühen über 100.000 Tulpen bei der Tulpenausstellung Tulipan im Britzer Garten in Berlin-Neukölln.
Foto: imago images/Hohlfeld

Berlin-Neukölln - Im Urlaub wegen der Corona-Pandemie nicht wegfahren zu können, klingt für viele Berliner nach Katastrophe. Über Pfingsten zu Hause bleiben zu müssen oder auch im Sommer nicht ans liebgewonnene Urlaubsziel am Mittelmeer oder Atlantik fliegen zu können, macht nicht gerade gute Laune. Harriet Köhler sieht das ganz anders. Die Berliner Autorin hält Verreisen für überschätzt. Für sie ist Britz in Neukölln nicht schlechter als Brindisi in Italien.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.