Berlin - Auch am Sonntag ist die Schlange lang in Neukölln. Bei der ersten Berliner Schwerpunktimpfung stehen wieder Hunderte Impfwillige an, wie am Freitag und Sonnabend schon. Mit dem Pilotprojekt von Senat und Bezirksamt sollen Straßenzüge mit hoher Inzidenz unbürokratisch versorgt werden. Personalausweis oder Meldebescheinigung reichten, um drei Tage lang in der Turnhalle der Schule in der Köllnischen Heide Impfstoffe der Firmen Moderna oder Johnson & Johnson zu bekommen.

Foto:  Sabine Gudath
Türsteher an der Turnhalle. Vor der Schule in der Köllnischen Heide bildeten sich teils lange Schlangen, Adressen wurden kontrolliert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.