Für neun Euro einen Monat lang bundesweit den gesamten Nahverkehr nutzen: Das ist eine Werbeaktion für den Nahverkehr, wie es sie noch nicht gegeben hat. Doch Politiker, Planer und Verkehrsbetriebe befürchten, dass das ab Juni geplante Sonderangebot auf vielen Strecken zu Überlastungen führen wird- auch von und nach Berlin. Reinhard Meyer, Infrastrukturminister von Mecklenburg-Vorpommern, teilt diese Befürchtungen.  „Insbesondere die Verbindungen aus Berlin und Hamburg zu den Tourismusgebieten der Ostsee werden betroffen sein, aber auch der öffentliche Verkehr vor Ort in diesen Gebieten“, sagte der SPD-Politiker am Freitag der Berliner Zeitung auf Anfrage. Er zeigte sich skeptisch, ob es gelingen wird, das Angebot zu verbessern.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.