Der Nostalgische Weihnachtsmarkt am Opernpalais kann auch in diesem Jahr in Mitte stattfinden. Allerdings nicht am ursprünglichen Standort, sondern das zweite Jahr in Folge am Schinkelplatz.

Wie Veranstalter Joseph Nieke sagt, haben die Investoren auf dem Areal ihren Baubeginn von Dezember auf das Jahr 2014 verschoben. Deshalb stehen die Flächen zwischen Kommandantur am Boulevard Unter den Linden und Bauakademie für den Weihnachtsmarkt zur Verfügung. „Wir haben noch einmal richtig Glück gehabt“, sagt Nieke.

Der Unternehmer aus Duisburg veranstaltet den Markt seit 1992, den Standort am Opernpalais kann er wegen der Sanierung der Staatsoper und dem U-Bahnbau derzeit nicht nutzen. Nieke hatte sich um Ersatzstandorte etwa im Lustgarten und auf dem Bebelplatz bemüht, doch der Bezirk lehnte sie mit Verweis auf den Denkmalschutz ab.

Nieke verfolgt nun eine weitere Variante: 2014 könnte der Markt am Schlossplatz vor dem Staatsratsgebäude sowie dem Marstall stattfinden, zudem soll es wie jetzt Stände am Spreekanal und Unter den Linden geben. Der diesjährige Markt eröffnet am 25. November, es gibt 153 Stände, ein Riesenrad und ein historisches Kettenkarussell.