Die Besuchszeiten in Krankenhäusern werden in der nächsten Zeit stark eingeschränkt.
Foto:  dpa/Britta Pedersen

BerlinIn der vergangenen Zeit entschieden die Krankenhäuser oft selbst, wie sie angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen handeln. Bereits Anfang dieser Woche hatte die Vivantes-Gesellschaft für all ihre neun Kliniken in Berlin eigenhändig ein komplettes Besuchsverbot verhängt, um eine neue Corona-Ausbreigung in ihren Häusern zu verhindern. So sollten Angehörige nur zu schwerstkranken und sterbenden Patienten sowie Kindern Einlass bekommen. Nun gibt es berlinweite einheitliche Regelung. 

Ab Sonnabend dürfen Patienten in Krankenhäusern für eine Stunde pro Tag von einer Person Besuch bekommen. Eine entsprechende Verordnung hat die Senatsgesundheitsverwaltung erlassen.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.