Berlin - Arschbombe, Bauchklatscher, Bahnen kraulen und Tauchen bis zum Grund. Es gibt kaum etwas Besseres, als im Sommer schwimmen zu gehen. Doch wenn die Gluthitze die Menschen in Freibäder und an die Seen lockt, steigt auch die Gefahr für Nichtschwimmer. Geschlossene Hallen und ausgefallener Schwimmunterricht erhöhten in den vergangenen Monaten die Zahl der Kinder, die sich nicht allein sicher über Wasser halten können.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.