Zwei schwere Straftaten haben sich am Samstagabend an der Oberbaumbrücke in Berlin-Friedrichshain ereignet. Dabei wurden drei Menschen verletzt, einer davon lebensgefährlich.

Gegen 22.45 Uhr gerieten drei Männer an der Oberbaumbrücke mit zwei anderen aneinander. Die Auseinandersetzung endete in einem Handgemenge. Das Trio konnte sich zunächst aus den Streitigkeiten lösen und überquerte die Stralauer Allee. Auf Höhe des Warschauer Platzes brach jedoch plötzlich einer der drei zusammen - der 44-jährige Mann war in den Rücken gestochen worden. Nach ersten Erkenntnissen wurde er lebensgefährlich verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Gegen 1.30 Uhr wurden dann zwei Männer von zwei anderen  an der Oberbaumbrücke in der Nähe der Discothek "Pirates Berlin" zusammengeschlagen und am Kopf verletzt. Der Grund der körperlichen Auseinandersetzung ist derzeit noch nicht bekannt.

Die beiden Verletzten konnten die Tatverdächtigen sehr gut beschreiben und so gelang es der Besatzung eines Einsatzwagens der Polizei, die beiden Flüchtigen in der Nähe der Mercedes Benz Arena zu stellen. Dabei soll einer der beiden Männer aggressiv geworden sein und Widerstand geleistet haben.

Ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten gibt, ist noch unklar. (BLZ)