Berlin - Dem Berliner Wald geht es extrem schlecht. Das geht aus dem Waldzustandsbericht für das Jahr 2021 hervor, den Umweltsenatorin Regine Günther am Montag vorgestellt hat. Die Gründe sind naheliegend: Es gab ab 2018 gleich drei Dürrejahre in Folge – die längste Dürreperiode hintereinander in der Region Berlin-Brandenburg seit Jahrzehnten. Und auch im aktuellen Jahr blieben die Niederschlagsmengen unter dem langjährigen Mittelwert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.