Der geplante S-Bahn-Tunnel soll in möglichst großem Abstand zum Reichstagsgebäude entstehen.
Foto: imago images/Florian Gaertner

Berlin - Nur ein Jahr noch, dann können im neuen U5-Tunnel zwischen Alexanderplatz und Brandenburger Tor erstmals Züge fahren. 2021 soll die U-Bahn-Baustelle verschwinden. Doch das nächste Tunnelprojekt ist schon in Sicht: Die Gespräche über die geplante zweite Nordsüd-S-Bahn haben eine wichtige Hürde genommen. Nach Informationen der Berliner Zeitung haben sich die Deutsche Bahn und der Bundestag auf die Streckenführung am Reichstagsgebäude verständigt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.