Berlin - Die Gewalt im öffentlichen Nahverkehr reißt nicht ab. Am Wochenende wurden mehrere Fahrgäste durch Angreifer verletzt.

Die 20-jährige Nicoletta W. und der ein Jahr ältere Siegfried N. waren am Sonnabend gegen 3.30 Uhr mit der U6 in Richtung Alt-Tegel unterwegs, als am Leopoldplatz in Wedding eine sechsköpfige Gruppe einstieg. Zeugen berichteten später, die jungen Männer hätten untereinander arabisch gesprochen. Die Männer fragten das Pärchen nach einem Taschentuch, die beiden hatten keines dabei. Daraufhin wurden sie angepöbelt. Als die beiden den Platz wechseln wollten, erhielt der 21-Jährige mehrere Faustschläge ins Gesicht. Nicoletta W. wurde gegen die Waggonwand geschubst. Nach Angaben der Polizei bat das angegriffene Paar Fahrgäste um Hilfe, ohne dass jedoch jemand einschritt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.