Flüge fielen aus, Züge mussten warten und selbst Deutschlands prominentester Weihnachtsbaum stürzte um. Der Sturm „Xaver“ verursachte in der Nacht zum Freitag in Berlin einige Schäden. Verletzte Menschen gab es aber nicht. Im Vergleich zu Norddeutschland kam die Hauptstadt weitgehend unversehrt davon. So lautete das Fazit der Berliner Feuerwehr am Freitagmittag nach 430 Einsätzen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.