Berlin - Die Ursache für die Krampfanfälle von Panda Pit ist immer noch unklar. Daher musste das Bärenjunge aus dem Berliner Zoo in die Charité – zum Sicherheitsscheck.

Anfang März hatte der Nachwuchs von Pandamutter Meng Meng für große Aufregung gesorgt. Gleich vier kurze Krampfanfälle hatte damals das Jungtier an einem Tag. Eine sofortige Untersuchung in der FU-Tierklinik mittels Computertomografie (CT) und Ultraschall brachte keine näheren Erkenntnisse. Eine Tumorerkrankung, ein Virusinfekt oder eine bakterielle Infektion konnten nicht diagnostiziert werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.