Berlin-Neukölln - Michaela Trottner steht seit 392 Tagen in der Küche und bereitet Mahlzeiten für bedürftige Menschen zu – mehr als 18.000 Essen waren es seit Beginn der Pandemie. Trottner ist Mitarbeiterin der Tee- und Wärmestube Neukölln und unermüdlich im Einsatz. So war es im März 2020, als wir sie erstmals trafen. Und so ist es geblieben. Etwas allerdings ist anders als vor gut einem Jahr: Die Zahl der Esser ist gestiegen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.