Berlin - Gepanzerte Militär-Fahrzeuge wie im Krieg, schwere Helikopter, die mit knatternden Rotoren über der Hauptstadt fliegen und bewaffnete Soldaten, die auf Terror und Sabotageakte reagieren - mitten in Berlin. In Gatow wird die Bundeswehr zwei Tage lang den Ernstfall simulieren.

In der Zeit "vom 19.-20. August 2019 findet in der General Steinhoff Kaserne in Berlin Gatow eine Alarmübung statt", heißt es in einer Mitteilung der Luftwaffe. An beiden Tagen werde es "zu einem verstärkten Auftreten von militärischem Sicherheitspersonal und bewaffneten Soldaten Kasernenbereich kommen". Zusätzlich würden "auch größere gepanzerte Fahrzeuge vom Typ DINGO und EAGLE IV, sowie ein Hubschrauber vom Typ CH53" eingesetzt. 

Terroristische Bedrohungen und Sabotage

Welchen Ernstfall die Bundeswehr genau simulieren wird, wurde nicht mitgeteilt. Allerdings seien "militärische Übungen dieser Art notwendig, um die Wirksamkeit von Abläufen und Maßnahmen zur Erhöhung der militärischen Sicherheit gegen terroristische Bedrohungen und Sabotage zu überprüfen", so die Pressestelle der Luftwaffe.

Für mögliche Beeinträchtigungen, die im Zusammenhang mit dieser Übung entstehen könnten, bittet die Luftwaffe um Verständnis.