Ihr kennt das: Es gibt so Elternsachen, die finden Kinderlose – vollkommen zu Recht – ganz unerträglich. Wie alle anderen nahmen auch wir uns vor, dieses gestörte Eltern-Verhalten zu meiden wie der Teufel das Weihwasser – vergeblich.

1. Babytalk

Mit einer Fistelstimme im Babyjargon sprechen, um das letzte Fünkchen Männlichkeit aus seiner Identität zu löschen.

2. Demütigen

In ein zusammengeknuddeltes Taschentuch spucken und damit dem Kind auf dem Supermarktparkplatz das Gesicht sauber machen, weil du natürlich kein Feuchttuch dabei hast.

3. Angeben

Auf Profilfotos nicht mehr alleine, sondern bevorzugt mit Nachwuchs auftauchen.

4. Verwöhnen

Alles, was das Kind will, zur Verfügung stellen, um Konfliktpotenziale in Form von lauthalsem Krakelen einzudämmen.

5. Indoktrinieren

Bei kindlichem Fehlverhalten in der Öffentlichkeit so etwas sagen wie „Was sollen denn jetzt die anderen Leute hier von dir denken?!“.

Fernsehen und Youtube sind natürlich tabu - oder? Noch mehr gescheiterte Vorsätze gibt's auf der nächsten Seite.