Berlin - Mit der Wahl des Abgeordnetenhauses am nächsten Sonntag bekommt die Stadt auch einen neuen Regierenden Bürgermeister – und manches spricht dafür, dass es eine Frau wird. Der aus dem Amt scheidende Michael Müller wird nicht als einer der Großen in die Geschichtsbücher eingehen. Er regierte eigentlich in guten Zeiten: kein Krieg, keine Not, zu Beginn der Corona-Pandemie verfügte er über gefüllte Kassen. Die mögliche Nachfolgerin erbt zwar einen Sack voll unerledigter Aufgaben, man denke nur an den Zustand der Schulen, aber was haben manche ihrer Vorgänger in den vergangenen 150 Jahren vorgefunden! Sie hatten es mit Kriegen, Zusammenbrüchen, Diktatur und Terror, einer Trümmerstadt, geteilten Stadt, Frontstadt zu tun. An einige der verdienstvollen Männer sei hier erinnert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.