Ein Wäldchen aus Birken, dazwischen Fliederbüsche und wilde Rosen sowie schüttere Robinien. Man kann den neuen Park, der den Namen Flaschenhals trägt, schlicht oder gar karg finden. Er hat keine üppigen grünen Liegewiesen und keine großen Spielplätze, wie es sie nebenan im Park am Gleisdreieck gibt. Aber das Schlichte ist Programm im neuen Park südlich der Yorckstraße. Am Freitag wurde er offiziell eröffnet. Flaschenhals heißt er wegen seiner Form, die einer auf den Kopf gestellten Flasche ähnelt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.