Berlin - Bürgerämter, die auf Wochen keine Termine anbieten. Standesämter, die Liebende monatelang auf die Heirat warten lassen. Radwege, deren Bau wegen unklarer Zuständigkeiten Jahre dauert. Obwohl der öffentliche Dienst in Berlin in den letzten Jahren tausende neue Mitarbeiter bekam, ist die städtische Verwaltung weiterhin in einem desolaten Zustand. Ein wesentlicher Grund: Zuständigkeiten sind zwischen Senat und Bezirken unklar verteilt, die Behörden spielen die Verantwortung hin und her.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.