Berlin - Der Kampfjet F-35, das teuerste Rüstungsprojekt der US-Streitkräfte, gilt als eines der modernsten Kampfflugzeuge der Welt. Stark, schnell und vor allem unsichtbar für die derzeit verfügbaren Radar- und Überwachungssysteme, wirbt der Hersteller Lockheed Martin. Doch wie jetzt herauskam, wurde der unsichtbare Tarnkappenbomber bei seiner Vorstellung auf der ILA offenbar entzaubert. Und von einem Ponyhof in Brandenburg aus geortet. Das berichtet die Fachzeitschrift Defense News.

Im Jahr 2018 hatten die Amerikaner zwei ihrer brandneuen Kampfflugzeuge unter größten Sicherheitsvorkehrungen nach Berlin zur Luftfahrtmesse ILA gebracht. Hier wurden die zwei Stealth-Bomber der staunenden Öffentlichkeit präsentiert - allerdings nur am Boden, in die Luft gingen die Flugzeuge nicht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.