Dafür, dass Paul und Marietta Kamstra bereits seit mehr als sechs Monaten wegen Niedrigwassers auf der Oder festhängen, machen die beiden Holländer einen erstaunlich entspannten Eindruck. „Wir haben es nicht eilig, wohnen ohnehin auf unserem Schiff und genießen die Ruhe“, sagt der 74 Jahre alte Hausherr und bittet gastfreundlich in sein 25 Meter langes und fünf Meter breites schwimmendes Heim hinter dem Oderdeich im kleinen Hafen von Kienitz (Märkisch-Oderland).

Auf 120 Quadratmetern hat sich das Ehepaar ein gemütliches Zuhause eingerichtet. Zwei bequeme Ledersessel stehen vor einem Kamin, kuschlige Kojen unter Deck wirken einladend. Küche, Dusche, Handarbeitszimmer – nichts fehlt. Wer davon noch nicht beeindruckt ist, sollte einen Blick nach draußen werfen. Das bereits 1892 erbaute Wohnschiff „Avontuur“ liegt in einem Seitenarm der Oder, in dem sich Enten und Möwen tummeln.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.