Berlin - Paul van Dyk kommt mit einem Becher Kaffee in der Hand in die Redaktion der Berliner Zeitung und wird begleitet vom Geschäftsführer seiner Kommunikationsagentur, die auch für die Deutsche Alzheimerstiftung und Amnesty International arbeitet. Der DJ ist gerade erst wieder in Berlin gelandet. Er befinde sich noch in einer anderen Zeitzone, sagt er.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.