Berlin - Das Chaos am Lageso bei der Aufnahme von Flüchtlingen im vergangenen Jahr war ein Beweis totalen Behördenversagens. Damit sich das nicht wiederholt, entzog Sozialsenator Mario Czaja (CDU) dem Landesamt für Gesundheit und Soziales die Zuständigkeit und gründete im August ein eigenständiges Landesamt für Flüchtlinge, kurz LAF. „Wir müssen handlungsfähig sein“, sagte Czaja zur Eröffnung. Doch davon ist die Behörde weit entfernt. Nach Czajas eigener Einschätzung kann das LAF zentrale Aufgaben wie Unterbringung und Vergabe von Unterkünften kaum erfüllen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.