Peter Wieland gehörte zu den großen Schlager- und Musical-Sängern in der DDR.
Foto: imago/Andreas Weihs

BerlinEr war einer der ganz großen Schlager- und Musical-Stars in der DDR. Peter Wieland, der ein Millionen-Publikum mit seinen Liedern und Auftritten begeisterte, ist tot. Der Sänger starb in der Nacht zum Montag im Alter von 89 Jahren, erfuhr die Berliner Zeitung aus dem Freundes- und Kollegenkreis des Künstlers.          

Peter Wieland hatte noch viel vor. So wollte er im Juli seinen 90. Geburtstag mit Freunden und Kollegen auf der Bühne feiern. Dabei hatte der Star bereits seit dem vergangenem Herbst gesundheitliche Probleme. Im Oktober 2019 war Wieland gestürzt, hatte sich einen Oberschenkelhalsbruch zugezogen.

Nach der OP musste er immer wieder in ein Krankenhaus. Zuletzt wurde der kranke Entertainer in einem Wohnpark in Französisch-Buchholz betreut. „Als ich Peter dort gestern wieder besuchen wollte, erfuhr ich, dass er in der Nacht gestorben war. Seine Töchter waren bei ihm“, sagte die frühere DDR-Artistin Barbara Wendel Der Berliner Zeitung. Noch am Wochenende bekam Peter Wieland Besuch von Dagmar Frederic.