Berlin - Saadet Roylaz sitzt in ihrem Zimmer mit weiß lackierten Möbeln und hellem Laminat. Mit geradem Rücken und hoch erhobenen Kopf posiert sie für den Fotografen. Ihre Fingernägel sind sorgfältig lackiert, sie trägt Ohrringe und eine bunte Kette, in ihrem graudurchwirktem Zopf glitzert eine silberne Spange. Wenn sie lächelt, sieht man, dass ihr im Unterkiefer die Zähne fehlen. Die 74-Jährige wirkt etwas fremd in diesem Zimmer mit seiner modernen Einrichtung, das zu einer viel jüngeren Frau passen würde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.