Berlin - Dana Lützkendorf steht vor dem Abgeordnetenhaus. Die Intensivpflegerin der Charité trägt eine gelbe Signalweste, Verdi steht darauf. Sie ruft in ein Megafon: „Wir schlagen vor, bis Mittwoch in Sondierungsgespräche zu gehen.“ Applaus der Kollegen auf dem Vorplatz des Berliner Parlaments. 500 sind es geschätzt, sie arbeiten in den Krankenhäusern von Vivantes und der Charité. Sie könnten sofort für alle Arbeitsbereiche und Berufsgruppen sondieren, fährt Dana Lützkendorf fort. „Haben wir bis Mittwoch gute Grundlagen für Verhandlungen, setzen wir den Streik aus.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.