Berlin - Zwei Dinge sind im Techno ein rares Gut: Humor und Frauen. So gibt es mit Ausnahme von „Electrolore-King“ Alexander Marcus und der Gaga-Truppe Hgich.T nur wenige Künstler, die einen neben dem Tanzen auch zum Lachen bringen. Noch mehr verwundert allerdings der geringe Anteil weiblicher Protagonisten hinterm Mischpult. Denn davon, dass eine Horde Macho-DJs beharrlich das Terrain gegen das andere Geschlecht abschottet, kann nicht wirklich die Rede sein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.