Der Traum ist aus. Alles zu geben ist jetzt vergeblich, die Bäume werden gefällt, die Hoffnung ist tot in der Pintschstraße 10 in Friedrichshain. Jahrelang hatten Anwohner und Naturschützer für den Erhalt der 13 großen prächtigen Pappeln gekämpft. Nun kam die Kettensäge zum Einsatz. Es ist der Start für Vorarbeiten, um auf der etwa 500 Quadratmeter großen Baulücke zwischen Mehrfamilienhäusern 29 Wohnungen neu zu errichten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.