Berlin - Trommeln, ums Lagerfeuer tanzen und bunte Gewänder – dieses Bild haben viele Menschen von afrikanischem Tanz. Besuchen diese Leute dann den Afrodance-Kurs bei Lucia Rafaell, werden ihre Erwartungen gesprengt von modernen Choreografien, Beats und Outfits. „Ich hatte die Situation schon öfter, dass mir einige erzählen wollten, das sei kein Afrodance“, sagt die Tanzlehrerin.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.