Mescherin - In der Uckermark um das Jahr 2000 herum: Nirgends eine blühende Landschaft. Die Dörfer sind fast ausgestorben, die LPG’en und volkseigenen Güter dicht, keine Arbeit weit und breit. Die Jungen gingen weg. Ein paar resignierte Alte blieben übrig, und die Häuser links und rechts der Dorfstraßen verfielen, das Unkraut wuchs in den unbestellten Gärten, die Obstbäume blieben ungeschnitten. Allein der Natur ging es gut.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.