Blick auf den Checkpoint Charlie. 
Foto: imago images

Berlin -  Der ehemalige Grenzübergang Checkpoint Charlie soll nicht nur Anziehungspunkt für Touristen sein, sondern zugleich Wohnort für Berliner werden. Das geht aus dem Bebauungsplanentwurf aus dem Hause von Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) hervor, der an diesem Dienstag im Senat beraten werden soll.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.