Pläne für Tegel: So könnte das Flughafen-Gelände in Zukunft aussehen

Noch starten und landen die Flugzeuge in Tegel, doch die Pläne für die Zeit danach nehmen immer mehr Konturen an. Die wichtigste aktuelle Botschaft lautet: Statt der bislang geplanten 5000 Wohnungen im künftigen Schumacher Quartier sollen in Tegel nun bis zu 6000 Wohnungen entstehen. Das geht aus einer Mitteilung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung vom Montag hervor, in der die Behörde über den jetzt entschiedenen Wettbewerb für den geplanten Quartiers- und Landschaftspark informierte.

Die Wettbewerbsjury kürte keinen Siegerentwurf, sondern setzte zwei der eingereichten Arbeiten auf Platz zwei. Sie sollen nun weiter bearbeitet werden, dann soll die Entscheidung fallen, welcher Plan realisiert wird.

Café, Kinderspielplatz, Aussichtsturm

Einer der zwei Preisträger ist das Berliner Landschaftsarchitektur-Büro GM013 Giencke Mattelig. Ihr Entwurf sieht neben Spiel- und Sportflächen auf der heutigen Start- und Landebahn ein Café als „Flugdeck“, einen großen Kinderspielplatz „Flugstunde“, einen Technikspielplatz sowie einen Aussichtsturm vor. Der Quartierspark soll als „Grünes Herz“ des Schumacher Quartiers gestaltet und zum Erholungsraum entwickelt werden. Im nördlichen Randbereich wollen die Planer Sonnenliegen zwischen Bäumen aufstellen.

Wasserspielplatz, schattenspendende Bäume

Den anderen zweiten Preis erhielten die Planer des ebenfalls aus Berlin stammenden Büros Weidinger Landschaftsarchitekten. Ihr Entwurf hat die Heide als Leitthema, die sich als ökologische Brücke von der Tegeler Stadtheide über das Flugfeld bis in das Schumacher Quartier erstrecken soll. In die „Heide“ sollen unterschiedliche Aufenthaltsbereiche und große Spielplätze mit den Themen „Heide“, „Wind“ und „Fliegen“ eingebettet werden. Die nördliche Landebahn bleibt erhalten – als multifunktionale Bewegungsfläche, wie es heißt. Im Quartierspark soll der zentrale Bereich als Rasenfläche mit schattenspendenden Baumgruppen gestaltet werden, außerdem sind ein großer Wasserspielplatz und ein Café geplant.

Jetzt soll geprüft werden, welches Konzept das Beste ist

„Beide mit zweiten Preisen ausgezeichneten Konzepte wären eine gute Grundlage für die Park- und Landschaftsgestaltung“, sagt Senatsbaudirektorin Regula Lüscher. „Bei einem Projekt dieser Bedeutung und Größe ist es aber angebracht, vor einer endgültigen Entscheidung noch einmal genau zu prüfen, welches Konzept wirklich das Beste ist.“

Ein halbes Jahr nach Inbetriebnahme des neues Flughafen BER in Schönefeld soll der Flugbetrieb in Tegel eingestellt werden. Dort soll ein neuer Standort für Wohnen und Arbeiten entstehen. Das Schumacher Quartier ist auf dem östlichen Airport-Areal geplant.