BerlinHier lebten einst der Schauspieler und Regisseur Ernst Busch, der Philosoph Ernst Bloch und der Literaturwissenschaftler und Schriftsteller Alfred Kantorowicz. Die Künstlerkolonie Wilmersdorf, die von 1927 bis 1930 zwischen Südwestkorso und Kreuznacher Straße entstand, gehört zum kulturellen Erbe Berlins. Noch immer wohnen in der Siedlung Bühnenarbeiter, Theaterleute und Schriftsteller. Doch seit Wochen ist die Stimmung angespannt. Der Grund: Der Vermieter, die börsennotierte Vonovia, hat wegen Asbestgefahr die Keller für die mehr als 500 Wohnungen gesperrt – ohne dass die Mieter vorher ihre Sachen herausholen konnten.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.