Berlin - Das Corona-Jahr 2020 hatte auch eine gute Seite: Die Berliner Luft ist besser geworden. So zeigt die jüngste Jahresbilanz des Umweltbundesamts, dass die Belastung mit Feinstaub erneut deutlich gesunken ist. Auch bei den Stickoxiden gibt es in Berlin einen Abwärtstrend. Doch weil der Kraftfahrzeugverkehr nach dem Lockdown im Frühjahr wieder angestiegen ist, hält sich das Ausmaß in Grenzen, und die Auswirkungen von Corona sind geringer als erwartet. Offenbar tragen andere Faktoren in größerem Maße dazu bei, dass die Berliner besser durchatmen können, hieß es im Senat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.