Potsdam - Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen (CDU) hat am Dienstag die Statistik zur politisch motivierten Kriminalität vorgestellt, die einen ungewöhnlichen Rückgang der Straftaten von Extremisten für 2020 aufzeigt. Doch der Rückgang um fast 25 Prozent ist nicht etwa vom Lockdown oder der Corona-Pandemie beeinflusst. Die niedrigeren Zahlen liegen vor allem daran, dass der Wert im Jahr davor besonders hoch war.

Im Jahr 2019 registrierte die Polizei noch 2978 Straftaten von Extremisten. Nun sank der Wert auf 2250 – eine Zahl, die um genau einen Fall höher ist als 2017. Es gab aber auch den ersten politisch motivierten Mord seit Jahren.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.