Attila Hildmann im Lustgarten.
Foto: dpa/Jörg Carstensen

Berlin - Die Polizei Berlin hat nach einer Demonstration am Sonnabend ein Ermittlungsverfahren gegen den Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann aufgrund des „Verdachts der Volksverhetzung und des Verdachts der Verharmlosung des Holocausts“ aufgenommen. Das sagte ein Sprecher der Polizei der Berliner Zeitung am Montag auf Nachfrage.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.