Kreuzberg

Streit eskaliert – Mann mit Messer in den Nacken gestochen

Vor einem Supermarkt in Berlin-Kreuzberg hat ein Unbekannter einen Mann mit einem Messer schwer verletzt. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, gerieten am Freitagabend mehrere Menschen vor dem Geschäft in der Skalitzer Straße in einen Streit. Dabei wurde ein 31-Jähriger an Arm und Nacken von dem Messer getroffen. Der Täter flüchtete. Das Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht. (dpa) 

Rummelsburg

Tram und Auto stoßen zusammen – drei Verletzte

Bei einem Unfall zwischen einer Tram und einem Auto sind am Samstagmorgen drei Menschen verletzt worden. Drei von ihnen mussten in Krankenhaus, teilte die Polizei auf Twitter mit. Wie es zu dem Unfall kam, ist unklar. (BLZ)

Siemensstadt

Zwei Fußgängerinnen angefahren und schwer verletzt

In Berlin sind bei Unfällen zwei Fußgängerinnen schwer verletzt worden. Nach Polizeiangaben erfasste ein 74-Jähriger am Freitag auf dem Saatwinkler Damm im Stadtteil Siemensstadt eine 15-Jährige. Die Jugendliche soll auf ihr Mobiltelefon geschaut haben, als sie plötzlich auf die Fahrbahn lief. Sie erlitt schwere Beinverletzungen. In Mariendorf erfasste eine 29-Jährige am späten Freitagabend auf dem Mariendorfer Damm in Höhe Markgrafenstraße eine 78-Jährige mit ihrem Wagen. Die Seniorin war ebenfalls von rechts auf die Fahrbahn gelaufen. Sie wurde schwer an Bein und Kopf verletzt. (dpa)

Wedding

Auto kracht in Laterne – Frau will nicht gefahren sein

In Wedding hat es in der Nacht zu Samstag einen Unfall gegeben: Ein Auto war gegen einen Lichtmast geprallt. In dem Wagen befand sich allerdings nach Informationen der Polizeibeamten am Unfallort eine alkoholisierte Frau. Obwohl sich sonst niemand in dem Wagen befand, gab die Frau an, nicht selbst gefahren zu sein. Die Polizisten sicherten deswegen DNA-Spuren vom Lenkrad. Die Frau kam zu Blutentnahme in eine Klinik. Wie viele Personen sich in dem Wagen befanden, ist unklar. (BLZ)

Neukölln 

Baum stürzt um und begräbt zwei Autos unter sich

Das Unwetter über Berlin hat zwar nur wenige Schäden hinterlassen, die Besitzer mehrerer Autos in Neukölln dürfte es dennoch hart getroffen haben:  Auf der Werrastraße in Neukölln kippte kurz vor zwei Uhr morgens ein Baum um. Dabei begrub er mehrere Autos unter sich und beschädigte diese schwer. Die Fassade eines Gebäudes wurde ebenfalls beschädigt. Die Feuerwehr rückte mit schwerem Gerät an und schaffte den Baum beiseite. Verletzt wurde niemand. (BLZ)

Berlin

Raser ohne Führerschein auf Stadtautobahn gestoppt

Eine Zivilstreife der Autobahnpolizei hat auf der Berliner Stadtautobahn einen Raser erwischt, der ohne Führerschein - dafür aber unter Drogeneinfluss unterwegs war. Die Beamten stoppten den 21-Jährigen in der Nacht zum Samstag auf der A100 an der Anschlussstelle Detmolder Straße mit Tempo 124 statt erlaubter 80 Kilometer in der Stunde. Bei der Kontrolle stellten sie fest, dass der junge Mann keine gültige Fahrerlaubnis hatte. Ein Drogentest schlug ebenfalls an. (dpa)