Lichtenberg

Männer verprügeln herzkranken Syrer in Lichtenberg

Die Polizei hat in der Nacht zu Samstag zwei Männer festgenommen, die zuvor einen syrischstämmigen Mann verprügelt hatten. Zeugenaussagen zufolge sollen die beiden Festgenommenen gegen 23 Uhr am Freitagabend auf den 40-jährigen syrischen Staatsbürger eingeschlagen und ihn getreten haben. Anschließend sollen sie über der Frankfurter Allee in Richtung Weitlingstraße geflohen sein. Das Opfer soll vor den Zeugen zusammengebrochen sein, so dass ein Notarzt alarmiert werden musste.

Der Mann teilte den Sanitätern mit, dass er am Herzen operiert worden sei, woraufhin er zur weiteren Beobachtung in eine Klinik kam. Die beiden alkoholisierten Tatverdächtigen im Alter von 40 und 43 Jahren begaben sich kurze Zeit später zum Tatort zurück, wo sie von den Zeugen wiedererkannt wurden. Die Polizei nahm die beiden fest. Auf der Polizeidienststelle beleidigten die Schläger die Polizisten und wehrten sich gegen die Beamten. Derzeit prüft der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt, ob es sich bei der Tat in der Frankfurter Allee um einen fremdenfeindlichen Übergriff gehandelt haben könnte. 

Mitte

Radfahrer stürzt – schwer verletzt

Ein Radfahrer ist bei einem Unfall in der Straße Unter den Linden am Freitagabend schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei streifte ein Autofahrer den 31-Jährigen an der Einmündung zur Charlottenstraße. Der Radfahrer stürzte und zog sich eine Kopfverletzung zu, die in einem Krankenhaus stationär behandelt werden muss. (BLZ)

Schöneberg

Ein weiterer Unfall hat sich am frühen Abend in Schöneberg ereignet. Ein Radfahrer fuhr dort gegen eine geöffnete Autotür und stürzte. Der 51-Jährige wurde an Kopf und Oberkörper verletzt und in eine Klinik gebracht, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Zeugenaussagen zufolge soll ein Autofahrer, dessen Wagen in der Kolonnenstraße am Fahrbahnrand geparkt war, seine Tür geöffnet haben. Der Radler konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, prallte dagegen und stürzte. (dpa)

Mitte

Sechs Verletzte bei Messerstecherei am Alexanderplatz

Bei einer Messerstecherei am Berliner Alexanderplatz sind sechs Männer verletzt worden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatten sich zwei Gruppen junger Männer am frühen Morgen unmittelbar vor dem S-Bahnhof Alexanderplatz gestritten. Daraufhin kam es zu den Angriffen. Unter den Verletzten war wohl auch ein unbeteiligter 13-Jähriger. (dpa)