Friedrichshain

15-Jähriger schießt in vollbesetzter S-Bahn um sich

Schock für Pendler in einer vollbesetzten S-Bahn am Donnerstagmorgen: durch die Tür eines haltenden Zuges der Linie S3 schoss ein 15-Jähriger um sich. Mit einem gleichaltrigen Begleiter und einer 13-Jährigen Kumpanin unterhielt sich der Rumäne zunächst lautstark. Als die Personen beim Halt am S-Bahnhof Warschauer Straße den Zug verließen, drehte sich der 15-Jährige plötzlich ruckartig um, zog eine Softairwaffe und schoss durch die geöffnete Tür mehrfach in die stehende S-Bahn. Zwei zufällig anwesende Bundespolizisten auf dem Weg zum Dienst nahmen den Angreifer nach kurzer Flucht am Treppenaufgang des S-Bahnsteiges fest. Die Beamten stellten die Waffe sicher und hielten den Jugendlichen bis zum Eintreffen weiterer Beamter vor Ort fest. Bei seinem Begleiter fanden die Beamten ein Messer und auf dem Bahnsteig eine weitere Softairwaffe, die bauartgleich mit der Tatwaffe war und stellten diese ebenfalls sicher. Die Bundespolizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 030 / 2977790 (Ostbahnhof) oder jeder andere Polizeidienststelle zu melden. Zudem kann auch die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei (0800 / 6888000) genutzt werden.(BLZ)

Premnitz

Radfahrer auf Bahnübergang von Zug überrollt

Ein Zug hat in Premnitz (Landkreis Havelland) einen Radfahrer überrollt. Der 25-Jährige starb noch am Unfallort, wie die Polizei mitteilte. Der Mann überquerte am Donnerstagabend mit seinem Rad einen beschrankten Bahnübergang. Trotz roten Blinklichts, akustischen Signalen und bereits geschlossener Halbschranke soll er auf die Gleise gefahren sein. Der Lokführer versuchte noch mit einem Warnsignal auf den herannahenden Zug aufmerksam zu machen. Auch eine Notbremsung konnte den Zusammenprall nicht mehr verhindern. Der Bahnverkehr zwischen Brandenburg an der Havel und Rathenow war für etwa drei Stunden unterbrochen. (dpa)

Charlottenburg-Wilmersdorf

Betrunkener Pole greift Reinigungskraft mit Glasflasche an

Ein Mann hat einen Mitarbeiter der Bahnreinigung auf dem S-Bahnhof Halensee mit einer Glasflasche attackiert. Nach Angaben der Polizei habe der 40-jährige Pole den Mann am Donnerstagabend von hinten gegen den Kopf geschlagen. Als er ein zweites Mal ausholen wollte, wehrte sich das Opfer und schlug dem Angreifer mit dem Besenstil gegen den Kopf. Der 40-Jährige ging darauf zu Boden und erlitt eine Kopfplatzwunde. Er musste medizinisch in einem Krankenhaus versorgt werden. Nach Behördenangaben hatte der Angreifer zum Zeitpunkt der polizeilichen Maßnahmen 2,6 Promille Atemalkoholgehalt. Die 58-jährige Reinigungskraft erlitt eine Prellung.

Falkenberg

Schule nach Entdeckung von Böller evakuiert

Nach der Entdeckung von Pyrotechnik haben am Freitagvormittag Schüler und Lehrer die Gesamtschule Immanuel Kant in Falkensee (Havelland) verlassen müssen. Zunächst sei unklar gewesen, ob möglicherweise eine Gefahr von dem Böller ausgehe, teilte die Polizeidirektion West mit. Die Kinder und Jugendlichen konnten früher nach Hause gehen.
Spezialisten röntgten den Gegenstand. Danach handelte es sich um einen in Deutschland nicht zugelassenen Böller, der schließlich unschädlich gemacht wurde. Jetzt wird wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt. (dpa)

Prenzlauer Berg

Betrunkener liegt auf der Straße und wird angefahren

Ein betrunkener Mann ist in Prenzlauer Berg von einem Auto schwer am Arm verletzt worden. Der Mann soll ersten Angaben zufolge im Kreuzungsbereich zwischen Greifswalder Straße und Otto-Braun-Straße auf der Straße gelegen haben, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der 51 Jahre alte Autofahrer habe am Donnerstagabend noch gebremst, den Mann aber dennoch am Oberarm erfasst. Der Schwerverletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. (dpa)

Premnitz (Brandenburg)

Radfahrer auf Bahnübergang von Zug überrollt

Ein Zug hat in Premnitz (Landkreis Havelland) einen Radfahrer überrollt. Der 25-Jährige starb noch am Unfallort, wie die Polizei mitteilte. Der Mann überquerte am Donnerstagabend mit seinem Rad einen beschrankten Bahnübergang. Ob die Schranken dabei oben oder unten waren, konnte ein Polizeisprecher zunächst nicht sagen. Der Zugfahrer versuchte zu bremsen, konnte den Zusammenprall jedoch nicht mehr verhindern. (dpa) 

Mitte

Feuer in der Mall of Berlin

In der Mall of Berlin ist in der Nacht zum Freitag ein Brand ausgebrochen. Wie die Feuerwehr auf Twitter mitteilte, entzündeten sich die Flammen im Erdgeschoss an einem Verkaufsstand. Die Sprinkleranlage verhinderte die Ausbreitung des Brandes. Die alarmierten Einsatzkräfte konnten das Feuer löschen. (BLZ)