Polizeibericht aus Berlin vom 30.10.2017

Pankow

Maskierter überfällt Bordell

Unbekannte Täter haben in der vergangenen Nacht ein Bordell überfallen. Ersten Ermittlungen zufolge soll ein Maskierter gegen 22 Uhr das Etablissement in der Mühlenstraße betreten und unter Vorhalt einer Machete die dort anwesenden Frauen im Alter von 22 bis 40 Jahren zur Geldherausgabe aufgefordert haben.

Die Frauen flüchteten aus einem Fenster zum Hinterhof. Zwei von ihnen, 26 und 28 Jahre alt, verletzten sich dabei leicht. Der Maskierte soll Geld geraubt und anschließend mit weiteren vor dem Bordell wartenden Tätern in einem Auto in unbekannte Richtung geflüchtet sein. Die Polizei ermittelt. (BLZ)

Mitte

Brennende Gegenstände im Mehrfamilienhaus-Keller

Gestern Abend bemerkte ein Anwohner in Gesundbrunnen vor 22 Uhr starken Rauch, der aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses am Gartenplatz drang, und alarmierte Feuerwehr und Polizei. Die Brandbekämpfer löschten die Flammen an einem Kinderwagen, mehreren Fahrrädern und Stühlen. Menschen wurden nicht verletzt. Auf Grund der Löscharbeiten waren der Gartenplatz sowie umliegende Straßen für rund eine halbe Stunde gesperrt. (BLZ)

Mitte

Videothek überfallen - Vorläufige Festnahmen

In der vergangenen Nacht überfielen mehrere Täter eine Videothek in Mitte. Gegen 23 Uhr sollen vier Maskierte das Geschäft in der Invalidenstraße betreten und mit Messern die Herausgabe von Geld gefordert haben. Die beiden anderen sollen an der Eingangstür Schmiere gestanden haben. Nachdem die Mitarbeiter, 44 und 59 Jahre alt, der Aufforderung nachgekommen sind, flüchtete das Quartett in Richtung Torstraße. Zwei Tatverdächtige, 19 und 20 Jahre alt, konnten von Polizei-Zivilkräften anhand der Beschreibung in der Nähe festgenommen werden. Die beiden anderen sollen in einem Auto geflüchtet sein. Beide Mitarbeiter blieben unverletzt. (BLZ)

Mitte

Erneut Schlägerei am Alexanderplatz

Am Alexanderplatz in Berlin hat es Zeugenaussagen zufolge erneut eine größere Schlägerei gegeben. Mehrere Passanten alarmierten am Sonntagabend die Polizei. Den Zeugenangaben zufolge hatten zwei Gruppen mit jeweils etwa zehn Personen nach einem verbalen Streit unter anderem mit Flaschen aufeinander eingeprügelt, wie die Polizei berichtete. Einer der Schläger soll mit einem Fahrrad zugeschlagen haben. Als die Polizei eintraf, waren die Schläger bereits verschwunden. Eine Kontrolle von sechs Personen blieb ergebnislos. (dpa)

Spandau

Unbekannter greift Seniorin im Keller ihres Hauses an

Eine 77-Jährige ist in ihrem Zuhause in Berlin-Gatow angegriffen und verletzt worden. Die Seniorin ging am Sonntagabend in den Keller des Einfamilienhauses, wie die Polizei mitteilte. Dort brachte ein wartender Unbekannter die Frau zu Boden und knebelte sie. Anschließend konnte der mit einem Messer bewaffnete Mann mit Wertgegenständen und Bargeld flüchten. Die Seniorin erlitt bei dem Angriff einen Schlüsselbeinbruch. (dpa)