Zehlendorf

Sicherheitsdienst-Mitarbeiterin in Flüchtlingsheim attackiert

In einer Flüchtlingsunterkunft in Berlin-Zehlendorf hat ein Bewohner eine Mitarbeiterin eines Sicherheitsdienstes attackiert und mit einem Messer bedroht. Der 22-Jährige packte nach Aussage von Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes am Montagmorgen in einem Büro die 21-Jährige am Schreibtisch an ihrem Zopf, bedrohte sie mit der Waffe und forderte sie auf, das Zimmer zu verlassen, wie die Polizei mitteilte.

Drei Kollegen kamen der Frau zu Hilfe und alarmierten die Polizei. Der Syrer wurde von Polizisten überwältigt, leistete aber den Angaben zufolge heftigen Widerstand. Dabei wurde eine Polizistin leicht verletzt.

Der Mann stand laut Polizei vermutlich unter dem Einfluss von Drogen. Er wurde von der Unterkunft im Hohentwielsteig in eine Gefangenensammelstelle gebracht. Dort wurde ihm Blut abgenommen. Die Polizei ermittelt wegen Bedrohung, versuchter gefährlicher Körperverletzung und Widerstands. (dpa)

Kreuzberg

Mann bietet Zivilpolizisten Drogen an - Festnahme

Zivilpolizisten haben am Sonntagnachmittag einen Drogenhändler in Kreuzberg festgenommen. Wie die Polizei Montag mitteilte, hatte der Mann den Beamten in der Falckensteinstraße Drogen angeboten. Bei der Übergabe des Rauschgifts klickten dann allerdings die Handschellen. Bei dem 30-jährigen Verdächtigen fanden die Polizisten Cannabis, elf Haschischplättchen und 56 Ecstasy-Tabletten. (BLZ)

Lichtenrade

Fußgängerin von Motorrad angefahren - zwei Schwerverletzte

Eine Fußgängerin und ein Motorradfahrer sind bei einem Verkehrsunfall im Berliner Stadtteil Lichtenrade schwer verletzt worden. Wie die Polizei in Berlin am Montag mitteilte, überquerte die 63-Jährige die Fahrbahn und wurde dabei vom Krad des 18 Jahre alten Mannes erfasst. Beide stürzten. Rettungskräfte der Feuerwehr brachten sie nach dem Unfall am Sonntagabend ins Krankenhaus. (dpa)

Charlottenburg

Auto beim Linksabbiegen übersehen - mehrere Verletzte

Bei einem Verkehrsunfall sind in Berlin-Charlottenburg mehrere Menschen verletzt worden. Ein 33-jähriger Autofahrer übersah am Sonntagmittag auf dem Tegeler Weg beim Linksabbiegen ein entgegenkommendes Auto, wie die Polizei am Montag mitteilte. Bei dem Zusammenstoß überschlug sich das entgegenkommende Auto. Der 49-jährige Fahrer und zwei Beifahrerinnen kamen ins Krankenhaus. Eine der Frauen wurde nach ambulanter Behandlung wieder entlassen. (dpa)

Neukölln

Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt - in Klinik

Ein Radfahrer ist in Berlin-Neukölln bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Der 27-Jährige fuhr in der Nacht zum Montag auf dem Hermannplatz Richtung Hermannstraße, wie die Polizei mitteilte. Als er die Spur wechseln wollte, übersah er ein hinter ihm fahrendes Auto, das von einem 30-Jährigen gelenkt wurde. Bei dem Zusammenstoß wurde der Radfahrer an Arm und Bein verletzt. Er kam in eine Klinik. (dpa)