Müncheberg

Zwei Tote bei schwerem Verkehrsunfall

Bei einem Unfall auf der B1 bei Müncheberg (Märkisch-Oderland) ist am Samstag ein Autofahrer und dessen Beifahrer tödlich verletzt worden. Ein Transporter sei in der Nähe des Abzweigs Jahnsfelde in den Gegenverkehr geraten und mit dem Auto zusammengeprallt, teilte ein Sprecher des Lagezentrums mit. Der Transporterfahrer sei noch ansprechbar gewesen, hieß es. Nähere Details zu den drei Unfallbeteiligten waren zunächst nicht bekannt. (BLZ)

Moabit

19-jährige Radfahrerin von Lastwagen schwer verletzt

Eine 19-jährige Radfahrerin ist in Berlin-Moabit von einem Lastwagen erfasst und schwer verletzt worden. Der 57 Jahre alte Fahrer fuhr am Freitagmittag mit seinem Lastwagen auf der Minna-Cauer-Straße in Richtung Invalidenstraße, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Beim Rechtsabbiegen in die Invalidenstraße erfasste er die 19-Jährige, die in Richtung Hauptbahnhof unterwegs war. Die Radfahrerin geriet mit ihrem Fahrrad unter den Lkw und wurde mehrere Meter mitgeschleift. Rettungskräfte brachten die Frau mit Verletzungen am Bein zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Karlshorst

Polizeiwagen mit Auto zusammengestoßen - Mann schwer verletzt

Bei einem nächtlichen Zusammenstoß mit einem Polizeiwagen ist ein Autofahrer in Berlin-Karlshorst schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war der Einsatzwagen am Samstag gegen 2.00 Uhr nachts mit Blaulicht auf der Treskowallee in Richtung Alt-Friedrichsfelde unterwegs. An der Kreuzung zur Marksburgstraße stieß er mit einem von rechts aus der Straße kommenden Auto zusammen. Der 34-jährige Fahrer des Wagens erlitt schwere Verletzungen am Kopf und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Lebensgefahr bestehe nicht, hieß es.
Die beiden Polizeibeamten beendeten danach ihren Dienst. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrfähig. Der Tram-Linienverkehr wurde bis 5.00 Uhr unterbrochen. (dpa)

Spandau

Autofahrerin rammt Sattelauflieger - Beifahrerin schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Spandau ist am Freitagnachmittag eine 32-Jährige schwer verletzt worden. Wie die Polizei berichtete, hatte eine 20-jährige Autofahrerin auf der Schulenburgstraße ungebremst einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten Sattelauflieger gerammt. Ihre Beifahrerin erlitt hierbei schwere Verletzungen am Oberkörper, die in einem Krankenhaus stationär behandelt werden müssen. Die 20-Jährige und die zwei weiteren Insassinnen im Alter von 6 und 14 Jahren blieben unverletzt. Noch während der Unfallaufnahme geriet der zerstörte Frontbereich des VW in Brand und wurde von der hinzugerufenen Berliner Feuerwehr gelöscht. Für den Zeitraum der Maßnahmen musste die Schulenburgstraße komplett gesperrt bleiben. (BLZ)

Plänterwald

Kiosk überfallen

Unbekannte haben am Freitagabend einen Kiosk in Plänterwald ausgeraubt. Laut Polizei betrat ein Mann gegen 18.40 Uhr den Laden in der Köpenicker Landstraße und bedrohte die 47-jährige Mitarbeiterin mit einem Messer. Er forderte die Öffnung der Kasse, lief dann hinter den Verkaufstresen und nahm die Einnahmen an sich. Außerdem griff er sich Zigaretten aus der Auslage und flüchtete zusammen mit einem vor dem Geschäft wartenden Mittäter und der Beute in Richtung Plänterwald. Die Angestellte blieb unverletzt. (BLZ)

Kreuzberg

Mercedes ausgebrannt

Ein Mercedes ist am Samstagmorgen in Kreuzberg in Flammen aufgegangen. Gegen 4 Uhr bemerkte ein Passant das Feuer an dem in der Kreuzbergstraße abgestellten Wagen. Zwei daneben abgestellte Fahrzeuge, ein Opel und ein Skoda, wurden ebenfalls erheblich beschädigt. Die Berliner Feuerwehr löschte die Brände. Verletzte gab es nicht. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. (BLZ)