Berlin - Ein Schwan hat am Samstagnachmittag gegen 17 Uhr für eine Unterbrechung des S-Bahnhverkehrs in Berlin gesorgt.

Wie die Bundespolizei via Twitter mitteilte, wurde das verletzte Tier am S-Bahnhof Tiergarten gefunden. Daraufhin wurde der Verkehr zwischen Friedrichstraße und Tiergarten unterbrochen. Auf den Linien S5, S7 und S75 fuhren keine Züge mehr.

Die Bundespolizei rückte an und rettete den Schwan - die Beamten übergaben das Tier an die Berliner Feuerwehr. Die Streckensperrung wurde aufgehoben. Anschließend kam es laut S-Bahn Berlin noch vereinzelt zu Verspätungen und Zugausfällen.

Es ist nicht das erste mal, dass ein Schwan den S-Bahnhverkehr in Berlin lahmlegt. Im August war der Verkehr zwischen den Bahnhöfen Bellevue und Hauptbahnhof kurzzeitig unterbrochen. Auch in diesem Fall musste die Bundespolizei das Tier retten.