Polizeimeldungen aus Berlin vom 3. Juli 2017

Mariendorf

Fußgänger bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Berlin-Mariendorf ist am Montag ein Fußgänger durch die Luft geschleudert und schwer verletzt worden. Ein 26-jähriger Autofahrer wechselte am Morgen bei stockendem Verkehr auf dem Mariendorfer Damm auf eine Busspur und erfasste so den 45 Jahre alten Fußgänger, wie die Polizei mitteilte. Durch die Wucht des Aufpralls flog der Mann durch die Luft und landete zwischen den wartenden Autos. Rettungskräfte brachten ihn mit Wirbelsäulenverletzungen in eine Klinik. (dpa)

Lichtenberg

Polizei fasst mehrfachen Handtaschen-Räuber

Die Berliner Polizei hat einen Mann festgenommen, der in insgesamt 21 Fällen Frauen ausgeraubt haben soll. Wie die Behörde am Montag mitteilte, war der 35-Jährige bereits am Donnerstag vergangener Woche festgenommen worden. Ihm wird vorgeworfen, seit Mitte Mai im Bezirk Lichtenberg zumeist älteren Frauen die Handtasche geraubt zu haben. (dpa)

Waidmannslust

Bei dem Angriff erlitten alle Opfer Kopfverletzungen

Drei Unbekannte haben einen Mann und zwei Frauen in Berlin-Waidmannslust angegriffen und verletzt. Der 35-Jährige war am Sonntagabend in Begleitung der beiden Frauen auf dem Oraniendamm unterwegs, als er von drei Männern fremdenfeindlich beleidigt wurde, wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte. Als der Mann die Unbekannten aufforderte, dies zu unterlassen, griffen die Männer ihn an, traten und schlugen ihn.

Die beiden 28-jährigen Frauen wollten dem Opfer zu Hilfe kommen und wurden daraufhin ebenfalls getreten und geschlagen. Die Angreifer flüchteten mit dem Auto. Die drei Opfer erlitten Kopfverletzungen, der Mann wurde zudem an der Hand verletzt. Sie wurden ambulant behandelt. Der Staatsschutz ermittelt. (dpa) 

Schöneberg

Scheibe eingeschlagen und in Innenraum Feuer gelegt

Unbekannte haben in der Nacht zum Montag ein Auto in Berlin-Schöneberg angezündet. Die Scheibe des hochwertigen Audis wurde eingeschlagen und der Innenraum in Brand gesetzt, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehr löschte den Brand. Das Auto, das in der Barbarossastraße/Ecke Münchener Straße stand, wurde erheblich beschädigt. Verletzt wurde niemand. Ein Brandkommissariat hat die Ermittlungen übernommen. (dpa)